Prostatakarzinom

ADT ist schlecht für die Leber

abhijith3747 - Fotolia.com

Es ist bekannt, dass eine Androgendeprivationstherapie (ADT) zur Behandlung eines Prostatakarzinoms mit unerwünschten Nebenwirkungen einhergeht: dazu zählen Diabetes oder das Metabolische Syndrom (MS). Insbesondere letzteres hat wiederum Effekte auf die Leber – bis hin zur nicht-alkoholischen Fettleber (NAFLD). Eigentlich logisch, dass die ADT daher auch schlecht für die Leber ist.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • ADT
  • Prostatakarzinom
  • NAFLD
  • Fettleber
Zum Seitenanfang