Erhöhtes Risiko für Mundhöhlenkarzinom durch Oralsex

Elroi/stock.adobe.com

Menschen, die Oralsex bevorzugen und häufig ihre Sexualpartner wechseln, haben ein erhöhtes Risiko, an einem Mundhöhlenkarzinom zu erkranken. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die Experten um Dr. Virginia E. Drake von der Johns Hopkins University in Baltimore durchgeführt haben.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Mundhöhlenkarzinom
  • Oralsex
  • Mundhöhlenkrebs
Zum Seitenanfang