Fortgeschrittenes NSCLC

Große Gensequenzierung bringt keinen Überlebensbenefit

metamorworks - AdobeStock

Seit bekannt ist, dass gezielte Therapien beim NSCLC gegen vorhandene EGFR- und ALK-Mutationen das Überleben verbessern, gehört der Routine-Test auf ebenjene Mutationen zum Standard of Care. Doch es gibt noch mehr Mutationen beim NSCLC – lohnt daher die breiter aufgestellte Genomsequenzierung, die insgesamt 30 Gene evaluiert? Nein, sagt diese Arbeitsgruppe in JAMA.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • NSCLC
  • ALK
  • EGFR
Zum Seitenanfang