Stammzelltransplantation bei AML

Nachweis multiresistenter Keime vor Eingriff erhöht Sterberisiko

psdesign1 - Fotolia.com

In schweren Fällen einer akuten myeloischen Leukämie (AML) ist die Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung. Doch der Eingriff ist risikoreich, da die Transplantation fremder Stammzellen Abstoßungsreaktionen hervorrufen kann. Ein Team um S. Scheich hat nun untersucht, wie sich die Besiedelung mit multiresistenten Erregern zum Zeitpunkt vor der Transplantation auf das Überleben auswirkt.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • AML
  • Leukämie
  • Stammzelltransplantation
Zum Seitenanfang