ERBB2-positiver Brustkrebs

Trastuzumab und Pertuzumab in Zweitlinie wirksam

Mediteraneo - Fotolia.com (Symbolbild)

Kann eine Kombinationsbehandung mit zwei monoklonalen Antikörpern und Gemcitabin in der Zweitlinie ERBB2-positiven Brustkrebs aufhalten? Diese Frage wollten Neil Iyengar und Kollegen in einer einarmigen Phase-2-Studie beantworten. Im Vordergrund standen dabei nicht nur das progressionsfreie Überleben, sondern auch Verträglichkeit und Toxizitätsprofil.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Brustkrebs
  • Antikörper
Zum Seitenanfang