ER-positiver Brustkrebs

Verlängerte Tamoxifentherapie erhöht Risiko für Endometriumkrebs

cassis - AdobeStock

Erkranken Frauen noch vor der Menopause an Brustkrebs, dann gilt der selektive Östrogenrezeptor-Modulator Tamoxifen als das Mittel der Wahl. Jüngst wurde Hochrisikopatientinnen sogar empfohlen, die Therapiedauer von 5 auf 10 Jahre zu erhöhen. Dies ist allerdings nicht ohne Einschränkungen zu sehen, wie diese Arbeitsgruppe feststellt: Denn das Endometriumkrebs-Risiko steigt durch diese Therapieverlängerung.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Tamoxifen
  • Brustkrebs
  • Endometriumkarzinom
Zum Seitenanfang