Hals-Nasen-Ohren und Augen

Wann die Magensonde länger bei Kopf-/Halstumoren genutzt wird

umpalumpas / Fotolia.com)

Das prophylaktische Anlegen einer Magensonde vor der Chemotherapie oder Bestrahlung ist ein nützliches Hilfsmittel zur Ernährung von Patienten mit Kopf oder Halstumoren. Allerdings bestehen Bedenken um mögliche Abhängigkeiten von dieser Art der Nahrungsaufnahme. Welche Risikofaktoren dafür sprechen, haben O’Shea et al. herausgefunden.

 

Rauchen...

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


Zum Seitenanfang