Brust- und Prostatakrebs

Wie viel Therapie ist genug Therapie?

kolinko_tanya - Fotolia.com (Symbolbild)

In den USA sind kürzere Bestrahlungszeiträume bei Brustkrebs seit 2011 und bei Prostatakrebs seit 2018 zulässig. Dabei wird die Behandlung von 6-9 Wochen auf 3-5 Wochen reduziert. Dies hatte sich in der Vergangenheit als ebenso effektiv und sicher erwiesen, wie die bis Dato gängige, längere Behandlungsdauer. Ob diese Praxis auch angenommen wurde und Kosten spart, wollten Erin Gillespie und Kollegen untersuchen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
Zum Seitenanfang