Georg Thieme Verlag KG
Onko-Community
Natascha Farber/stock.adobe.com

ProstatakrebsFamiliäre Belastung erhöht Risiko

Sind nahe Verwandte an Prostatakrebs erkrankt, weist dies auf ein erhöhtes Risiko für klinisch relevante Prostatatumore hin. Zu diesem Ergebnis kommt das Team um Matthew Clements vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York. 

Closeup woman hand holding the door bar to open the door with gl
Siam/stock.adobe.com

Griffstärke als früher Krebsprädiktor

Man weiß, dass eine Reduktion der Handgriffstärke (HGS) mit einer Gesamtsterblichkeit bis hin zu einer erhöhten Krebssterblichkeit in Verbindung steht. Wie gut sich die - zur Körperzusammensetzung relative - HGS zur Vorhersage spezieller Krebsformen einsetzen lässt, haben nun Glasgower Forscher untersucht.
 

Aspi13/stock.adobe.com

Impfdurchbrüche bei Krebskranken führen zu schwerem Verlauf

Erkrankt ein Patient mit Krebserkrankung nach einem Impfdurchbruch an COVID-19, ist ein ähnlich schwerer Verlauf zu erwarten wie bei einem Krebspatienten, der zuvor keine Impfung erhalten hat. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Wissenschaftler um Dr. Andrew Schmidt vom Dana-Farber Cancer Institute in Boston nun durchgeführt haben.