Georg Thieme Verlag KG
Onko-Community
Anna Jurkovska/stock.adobe.com

Multiples MyelomEinsatz von Pom-Dex in Rezidivsituation bestätigt

Die Kombination von Pomalidomid mit niedrig dosiertem Dexamethason (Pom-Dex) ist nach den Ergebnissen zweier großer Studien wirksam, wenn Patientinnen und Patienten mit Mulitplem Myelom (MM) nach 2 und mehr Vortherapien inklusive Bortezomib und Lenalidomid ein Rezidiv entwickeln oder die Erkrankung unter diesen Therapien refraktär war. 

nobeastsofierce/stock.adobe.com

Hämatologische NeoplasienBRD9-Modulation als neues Therapieprinzip

Bromodomain-containing protein 9 (BRD9) ist eine Untereinheit des ncBAF SWI/SNF Chromatin-Remodeling-Komplexes. Die Modulierung dieses Proteins könnte für die Behandlung verschiedener hämatologischer Neoplasien eine Rolle spielen. 

ktsdesign/stock.adobe.com

Neu diagnostiziertes Multiples MyelomPrognose aus dem großen Blutbild

Eine erhöhte Breite der Erythrozytenverteilung stellt bei verschiedenen Erkrankungen, beispielsweise soliden Tumoren, einen prognostisch relevanten Faktor dar. Nach einer Metaanalyse gilt das auch bei neu diagnostiziertem Multiplem Myelom (MM).

okskaz/stock.adobe.com

Multiples MyelomPanobinostat-Triplett erfolgt in späten Therapielinien individualisiert

Die Kombination von Panobinostat, Bortezomib und Dexamethasone (PanBorDex) ist auf Basis der PANORAMA-1-Studie für die Therapie bei frühen Rezidiven eines Multiplen Myeloms (MM) zugelassen. In der klinischen Routine wird das Triplett meist später eingesetzt. Bei dem Versuch der Optimierung der klinischen Wirkung muss die Minimierung der Toxizität…

Prostock-studio/stock.adobe.com

Multiples MyelomSchwierige Balance der kardiovaskulären Risiken

Eine französische Datenbankauswertung fand für Patient*innen mit Multiplem Myelom (MM) kein erhöhtes Risiko für kardiovaskulären Tod, Myokardinfarkt oder ischämischen Schlafanfall, aber für schwere und intrazerebrale Blutungen. 

Photocreo Bednarek/stock.adobe.com

Multiples MyelomOb mit und ohne Komorbiditäten: Unter Therapie bessert sich die Lebensqualität

Das mediane Alter bei Diagnose eines Multiplen Myeloms (MM) liegt bei 70 Jahren, häufig haben die Patient*innen bereits andere relevante Komorbiditäten und eine Transplantation ist keine Option. Komorbiditäten gehen zwar mit einer schlechteren Lebensqualität einher, aber auch diese Patient*innen profitieren von der Kombinationstherapie mit…

Dan Race/stock.adobe.com

Multiples MyelomNierentransplantation – Chance oder Risiko?

Nierentransplantationen werden bei Patient*innen mit Multiplem Myelom (MM) selten durchgeführt. Gründe sind das Risiko des Transplantatverlusts und die Befürchtung, die Immunsuppression könnte Rezidive und frühzeitigen Tod provozieren. Umso wichtiger sind Daten aus Fallserien.

RS-Studios/stock.adobe.com

Multiples MyelomKünstliche Intelligenz hilft, die Prognose besser abzuschätzen

Das International Staging System (ISS) und seine revidierte Form (R-ISS) können durch Cluster, die mit Hilfe eines unabhängigen Machine-Learning-Algorithmus anhand von klinischen Studienpopulationen ermittelt wurden, die Risikostratifizierung beim Multiplen Myelom (MM) verbessern.

The doctor checks the kidney .
natali_mis/stock.adobe.com

Multiples MyelomNierenerkrankung sicher identifizieren

Die Kriterien der International Myeloma Working Group (IMWG) könnten vor allem bei Frauen mit neu diagnostiziertem Multiplem Myelom (NDMM) die Nierenfunktion überschätzen. Cystatin-C(CysC)-basierte Formeln sind exakter.

pro contra
vegefox.com/stock.adobe.com

EHA-KongressberichtEs kommt auch auf die Lebensqualität an

Bei Patient*innen mit neu diagnostiziertes Multiplem Myelom (NDMM), die nicht für eine Transplantation geeignet sind, führt die Induktion mit Bortezomib, Melphalan und Prednison (VMP) unter Routinebedingungen vorübergehend zu einer Verschlechterung der Lebensqualität im Vergleich zu einer Induktion mit Lenalidomid/Dexamethason (Rd).