Georg Thieme Verlag KG
Onko-Community
ASH-Kongressbericht
stockpics/stock.adobe.com

Rezidiviertes/refraktäres Multiples MyelomÜberlebensvorteil ohne Lebensqualitätseinbuße

Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Multiplen Myelom (RRMM) profitierten in der randomisiert-kontrollierten Phase-II-Studie vom Tripel Elotuzumab-Pomalidomid-Dexamethason (EPd) im Vergleich zu Pd durch eine 46%ige Reduktion des Mortalitätsrisikos ohne signifikanten Anstieg der Toxizität der Behandlung. Patientenberichtete Endpunkte (PRO)…

ASH-Kongressbericht
Robert Kotsch/stock.adobe.com

Neu diagnostiziertes Multiples MyelomPrimäre Ergebnisse der GMMG-HD7-Studie stärken Quadrupel-Induktion

Jeder zweite für eine Transplantation infrage kommende Patient mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (NDMM) erreicht mit Isatuximab-RVd als Induktion eine MRD-Negativität. Das zeigen die primären Ergebnisse der randomisierten, offenen Multizenterstudie GMMG-HD7, die Professor Dr. Hartmut Goldschmidt vom Universitätsklinikum und Nationalen…

ASH-Kongressbericht
magann/stock.adobe.com

Neu diagnostiziertes Multiples MyelomWirksame Therapien früh einsetzen

In der Erstlinientherapie von Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (NDMM), die nicht für eine Transplantation infrage kommen, resultiert Daratumumab-Lenalidomid-Dexamethason (Dara-Rd) in einem größeren Überlebensvorteil, als wenn Dara-Rd erst in der Rezidivsituation eingesetzt wird.

justocker/stock.adobe.com

Infektionen nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation

In einer retrospektiven unizentrischen Studie wurde gezeigt, dass Infektionen infolge einer hämatologischen Stammzelltransplantation einen Großteil der Gründe für die Einweisung auf die Intensivstation sowie die Sterblichkeit und Morbidität auf der Intensivstation ausmachten.