Georg Thieme Verlag KG
Onko-Community
Medical Bill Codes And Spreadsheet Data
Andrey Popov/stock.adobe.com_posed by a model

ASCO-KongressberichtCAR-T-Zelltherapie im Alltag so wirksam wie in Studien 

Wirksamkeit und Sicherheit der BCMA-gerichteten CAR-T-Zelltherapie mit Idecaptagen vicleucel (Ide-cel) entspricht in der klinischen Routine dem in der Zulassungsstudie KarMMa. Patient:innen müssen nicht den Einschlusskriterien der KarMMa-Studie entsprechen, um von der CAR-T-Zell-Therapie profitieren zu können.

Medical doctor drawing risk factor on the virtual screen.
WrightStudio/stock.adobe.com

ASCO-KongressberichtRisikofaktoren für die CAR-T-Zell-Produktion berücksichtigen

Eine korrelative Analyse belegt, dass absolute Lymphozytenzahl, Beta-2-Mikroglobulin und die Zeit seit der letzten Exposition mit einem Alkylanz die T-Zell-Quantität und Qualität verschlechtern und das Behandlungsergebnis beeinflussen können. Klinisch bedeutsam ist besonders die Kenntnis neutraler Vortherapien. 

Anti virus protection mask ffp2 standart to prevent corona COVID
AA+W/stock.adobe.com

ASCO-KongressberichtEinflussfaktoren für einen schweren Verlauf von COVID-19

Bei Menschen mit Multiplem Myelom (MM) kommen nach Daten einer US-amerikanischen Initiative zu bekannten Risikofaktoren für einen schweren COVID-19-Verlauf weitere hinzu: Proteasominhibitoren könnten das Risiko erhöhen, eine Knochenmarktransplantation das Risiko möglicherweise senken.

Closeup hands holding white pieces of puzzles find right solutio
fizkes/stock.adobe.com

ASCO-KongressberichtBei hohem Risiko alles in die Waagschale werfen

Eine Quadrupel-Induktionstherapie führt bei Patient:innen mit neu diagnostiziertem Multiplem Myelom (NDMM), hohem zytogenetischen Risiko und Transplantationsoption häufig zu einer nicht mehr nachweisbaren minimalen Resterkrankung (MRD). Nach der deutschen GMMG-CONCEPT-Studie zeigt das jetzt auch eine französische Studie. 
 

ASH-Kongressbericht
stockpics/stock.adobe.com

Rezidiviertes/refraktäres Multiples MyelomÜberlebensvorteil ohne Lebensqualitätseinbuße

Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Multiplen Myelom (RRMM) profitierten in der randomisiert-kontrollierten Phase-II-Studie vom Tripel Elotuzumab-Pomalidomid-Dexamethason (EPd) im Vergleich zu Pd durch eine 46%ige Reduktion des Mortalitätsrisikos ohne signifikanten Anstieg der Toxizität der Behandlung. Patientenberichtete Endpunkte (PRO)…

ASH-Kongressbericht
Robert Kotsch/stock.adobe.com

Neu diagnostiziertes Multiples MyelomPrimäre Ergebnisse der GMMG-HD7-Studie stärken Quadrupel-Induktion

Jeder zweite für eine Transplantation infrage kommende Patient mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (NDMM) erreicht mit Isatuximab-RVd als Induktion eine MRD-Negativität. Das zeigen die primären Ergebnisse der randomisierten, offenen Multizenterstudie GMMG-HD7, die Professor Dr. Hartmut Goldschmidt vom Universitätsklinikum und Nationalen…

ASH-Kongressbericht
magann/stock.adobe.com

Neu diagnostiziertes Multiples MyelomWirksame Therapien früh einsetzen

In der Erstlinientherapie von Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (NDMM), die nicht für eine Transplantation infrage kommen, resultiert Daratumumab-Lenalidomid-Dexamethason (Dara-Rd) in einem größeren Überlebensvorteil, als wenn Dara-Rd erst in der Rezidivsituation eingesetzt wird.

DGHO-Kongressbericht
Alexey Novikov/stock.adobe.com

Multiples MyelomAmbulante Therapiestrategien bei fehlender Hochdosisoption

Viele Patienten mit Multiplem Myelom, die für eine Transplantation nicht geeignet sind, werden bereits mit modernen Kombinationstherapien behandelt. Das zeigen Daten aus den Jahren 2019 und 2020 aus onkologischen Schwerpunktpraxen in Deutschland.

DGHO-Kongressbericht
vegefox.com/stock.adobe.com

Multiples MyelomInduktionstherapie unter Routinebedingungen

Die Ostdeutsche Studiengruppe Hämatologie/Onkologie (OSHO) untersuchte anhand ihres Myelomregisters Charakteristika von Patienten mit Multiplem Myelom und Therapiestrategien im Alltag. Daratumumab-Kombinationen haben bereits einen erheblichen Anteil an den Induktionstherapien. Am häufigsten sind Kombinationen mit immunmodulatorischen Substanzen…