Spanische Forscher bestätigten nach einer Analyse weltweit erhobener Daten die erheblichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Behandlung und die Ergebnisse von Patienten mit Multiplem Myelom.