Bedeutung der Translokation t(14;16) bei Multiplem Myelom

peterschreiber.media/stock.adobe.com

Eine Translokation zwischen Chromosom 14 und 16 [t(14;16)], die bei 3–5% der neu diagnostizierten Patienten mit Multiplem Myelom gefunden wird, gilt als ungünstiger Prognosemarker. Allerdings wurden bisher nur kleine Kohorten untersucht. Nun liegen Ergebnisse einer großen multizentrischen Kohorte vor.

Zum Seitenanfang