Georg Thieme Verlag KG
Onko-Community
Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu Azacitidin

Rote-Hand-Brief zu Azacitidin 25 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Injektionssuspension: Information an das medizinische Fachpersonal über das potenzielle Risiko einer falschen Rekonstitution (Medikationsfehler).

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu 5-AminolävulinsäureVorgehen bei zeitlich verschobenen OPs und Infos zu Fluoreszenzen bei nicht hochgradigen Gliomen

5-Aminolävulinsäure (5-ALA, Gliolan®) ist zugelassen zur Visualisierung von malignem Gewebe während der Operation eines malignen Glioms (WHO Grad III und IV). Es ist nicht bekannt, wie lange eine verwertbare Fluoreszenz nach dem für einen hohen Kontrast in Tumorzellen definierten Zeitfenster anhält.

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu DimethylfumaratAktualisierte Empfehlungen im Zusammenhang mit Fällen von PML bei leichter Lymphopenie

Unter der Anwendung von Dimethylfumarat (Tecfidera®) wurden Fälle von progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) bei bestehender leichter Lymphopenie (Lymphozytenwert ≥ 0,8 x 109/l und unter dem unteren Normwert) gemeldet. Zuvor war PML nur im Zusammenhang mit einer mäßigen bis schweren Lymphopenie bestätigt worden. Daher sind folgende…

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu Leuprorelin-haltigen DepotarzneimittelnNotwendigkeit der genauen Einhaltung der Anweisungen zur Zubereitung bzw. Verabreichung

Im Zusammenhang mit Leuprorelin-haltigen Depotarzneimitteln wurde über Anwendungsfehler berichtet, die zu verminderter Wirksamkeit führen können. Nur medizinisches Fachpersonal, das mit der sachgemäßen Handhabung vertraut ist, darf Leuprorelin-haltige Depotarzneimittel zubereiten oder verabreichen. Die Anweisungen in der Produktinformation sollen…

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu 5-Fluorouracil- (i.v.), Capecitabin- und Tegafur-haltigen Arzneimitteln

Bei partiellem oder vollständigem Dihydropyrimidin-Dehydrogenase(DPD)-Mangel ist das Risiko für schwere Toxizität im Zusammenhang mit Fluoropyrimidinen wie intravenösem 5-Fluorouracil (5-FU), Capecitabin und Tegafur erhöht. Die Toxizität kann lebensbedrohlich sein und sich z. B. durch Schleimhautentzündung, Durchfall, Neutropenie oder…

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Rote-Hand-Brief zu IngenolmebutatRuhen der Zulassungen aufgrund des Risikos von malignen Hautveränderungen

Im Zusammenhang mit Ingenolmebutat (Picato®) oder einem verwandten Ester traten in Studien häufiger Hautmalignome auf als unter der jeweiligen Vergleichstherapie. Daher empfiehlt die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) vorsorglich das Ruhen der Zulassung, bis die Überprüfung der Daten abgeschlossen ist. Die Arzneimittel sind ab sofort nicht mehr…