Rote-Hand-Brief zu Leuprorelin-haltigen Depotarzneimitteln

Notwendigkeit der genauen Einhaltung der Anweisungen zur Zubereitung bzw. Verabreichung

Mit freundlicher Genehmigung des bpi e.V.

Im Zusammenhang mit Leuprorelin-haltigen Depotarzneimitteln wurde über Anwendungsfehler berichtet, die zu verminderter Wirksamkeit führen können. Nur medizinisches Fachpersonal, das mit der sachgemäßen Handhabung vertraut ist, darf Leuprorelin-haltige Depotarzneimittel zubereiten oder verabreichen. Die Anweisungen in der Produktinformation sollen genau befolgt werden.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • Rote-Hand-Brief
Zum Seitenanfang