Kürzlich fanden Forschende heraus, dass das Intervall zwischen zwei Vorsorgekoloskopien von zehn auf fünfzehn Jahre verlängert werden könne, wenn die erste Darmspiegelung unauffällig ist [1]. Im Zuge des Gedankens an ein personalisiertes, risikobasiertes Screening-Programm, gibt es nun auch neue Daten zum Screening mithilfe des fäkal immunchemischen Tests, kurz FIT: Die Quantifizierung der Hämoglobinkonzentration in Stuhlproben kann bei der Risikostratifizierung und der Implementierung eines personalisierten Screening-Programms helfen.