DGS Kongressbericht

Nie mehr guter Sex nach Mamma-Ca? Fakten und Mythen

KelCon GmbH

Krebs ist nach wie vor die Krankheit mit dem schlechtesten Image: die ersten Assoziationen, die mit der Diagnosemitteilung aufkommen, sind Tod, Leid, Siechtum, Sterben, Isolation und Abhängigkeit. Die körperliche Integrität der Frau geht verloren, und das körpergebundene Selbstbewusstsein wird erschüttert. Das hat auch Folgen für das Sexualleben jeder Betroffenen.

Um den gesamten Beitrag zu lesen, loggen Sie sich bitte ein.


  • Schlagwörter:
  • DGS
  • Sexualität
  • sexuelle Dysfunktion
  • Psychoonkologie
Zum Seitenanfang