appledesign/stock.adobe.com

Im Vergleich zu linksseitigem TumorDarmkrebs: Patienten mit rechtsseitigem Karzinom haben schlechtere Prognose

Linksseitige Kolonkarzinome sind im Vergleich zu rechtsseitigen Tumoren mit einem besseren Überleben verbunden. Dies gehe vermutlich auf die Einführung moderner Chemotherapieschemata zurück, die die Prognose zugunsten des linksseitigen Karzinoms verschoben haben. Aktuell ist das Sterberisiko bei linksseitigen Tumoren etwa um 11% geringer als bei…

wladimir1804/stock.adobe.com

Aktuelle Standards in der Behandlung des Hodgkin Lymphoms

In dieser Übersichtsarbeit werden aktuelle Trends in der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms erörtert, wobei der Schwerpunkt auf der Optimierung der Therapieergebnisse bei gleichzeitiger Minimierung der Toxizität liegt. Die Autoren berichten u.a. über die Fortschritte, die durch die Aufnahme von Brentuximab Vedotin in die Erstlinientherapie des…

andrey_orlov/stock.adobe.com

Starke Raucherinnen und Raucher können profitierenLungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

Ein Lungenkrebsscreening mittels Niedrigdosis-Computertomografie (Low-Dose-CT) bietet starken aktiven und ehemaligen Raucherinnen und Rauchern mehr Nutzen als Schaden: Das Verfahren kann einige Personen davor bewahren, an Lungenkrebs zu sterben. Für manche verlängert sich dadurch möglicherweise auch das Gesamtüberleben.

PiyawatNandeenoparit/stock.adobe.com

ASCO Kongress 2024Malignes Melanom: Neoadjuvante Immuntherapie im Stadium III etabliert

In der NADINA-Studie verlängerten zwei Zyklen Immuntherapie vor der OP das ereignisfreie Überleben (EFS) von Patient*innen mit resektablem Melanom Stadium III signifikant gegenüber einer adjuvante Immuntherapie. Damit verstärkt sich die Evidenz für die neoadjuvante Immuntherapie alleine oder mit adjuvanter Fortsetzung als Standard in dieser…

volff/stock.adobe.com

ErnährungZuckerabbauprodukt Methylglyoxal erhöht vermutlich Krebsrisiko

Wenn Zucker im Körper zur Energiegewinnung aufgespalten wird, entstehen dabei Abbauprodukte. Eines davon ist Methylglyoxal. Hohe Konzentrationen des Zuckerabbauprodukts finden sich etwa bei Diabetikern und gelten als ungesund. Ein Forscherteam der National University of Singapore (NUS) hat nun untersucht, welche Rolle Methylglyoxal bei der…

Juan Gärtner/stock.adobe.com

Mehr CAR-T-Zelltherapien, weniger autologe und allogene Transplantationen

Die CAR-T-Zelltherapie gilt als eine der Innovationen der Krebstherapie. Dabei steigt die Zahl der CAR-T-Zelltherapien stetig an, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. Andere Therapien hingegen werden deutlich seltener durchgeführt. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

pressmaster/stock.adobe.com

Auswertung einer Pharmakovigilanz-DatenbankICI-Therapie bei schwangeren Krebspatientinnen?

Die therapeutische Behandlung von schwangeren Krebspatientinnen stellt eine besondere Herausforderung dar, da sowohl Mutter als auch der Fötus betroffen sind und nur wenige klinischen Daten verfügbar sind. Eine aktuell im JAMA-Journal publizierte Studie untersuchte nun den Einsatz von Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICI) bei schwangeren…

AK-DigiArt/stock.adobe.com

Erhöhtes Risiko für Hirntumore bei Veteranen?

Erhöhen traumatische Hirnverletzungen das Risiko für einen Hirntumor? Diese Frage wird von Wissenschaftlern kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie hat dies nun am Beispiel von Veteranen erforscht, die sich im Einsatz entsprechende Verletzungen zugezogen haben.

photocrew/stock.adobe.com

S3-Leitlinie Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patient*innen aktualisiert

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat die S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patient*innen“ aktualisiert. Dabei wurden insgesamt sechs Kapitel überarbeitet und vier Themen neu aufgenommen. Mit der Leitlinie erhält das medizinische Fachpersonal evidenzbasierte Empfehlungen zum Einsatz komplementärer Verfahren in der…

matrosovv/stock.adobe.com

SchmerztherapieVirtual Reality kann Schmerzen lindern

Hospitalisierte Krebspatienten profitieren offenbar von Virtual-Reality-Anwendungen. Nach einer aktuellen Studie reicht eine zehnminütige Session aus, um Schmerzen für mehr als 24 Stunden  zu lindern. 

Juan Aunión/stock.adobe.com - Stock photo. Posed by models

Senkt Stillen das Risiko für Krebs im Kindesalter?

Weniger Überwicht, ein verbesserter Infektionsschutz, eine gute Mutter-Kind-Bindung – Gründe für das Stillen gibt es viele. Doch kann das Stillen auch das Risiko für Krebs in der Kindheit senken? Genau dies wollten Wissenschaftler nun herausfinden.